Virtuelle deutsch-russische Gastgeber setzten Spieler von NRW bis Sibirien schachmatt – Erfolgreiche Turnierserie „Goldener Turm“ erstmals online statt in Krasnogorsk
Die Schachvereine aus Höchstadt und der russischen Partnerstadt Krasnogorsk haben im November zum „Goldenen Turm“ geladen – online statt in Russland. Spieler und Vereine aus Deutschland und Russland – von NRW bis Sibirien – sind der Einladung gefolgt. Bei den Team-Turnieren schnitten die Gastgeber am besten ab, im Einzel ließen sie Spielern aus Lipezk und Ergolding den Vorrang.

Die Schachfreundschaft zwischen den Vereinen der Partnerstädte wird seit 2018 intensiv gepflegt, mit vielen Besuchen in Deutschland und Russland. Als im Frühjahr absehbar wurde, dass es in diesem Jahr coronabedingt nicht mit einem Treffen klappen würde, fiel die Entscheidung für ein großes Online-Schachevent. So wartete der „Goldene Turm“ diesmal im Internet mit drei Schachturnieren sowie zahlreichen kulturellen Programmpunkten auf. Klaus Strienz vom Freundeskreis Höchstadt-Krasnogorsk brachte den Russen Deutschland in einem 45-minütigen Vortrag näher – das Video findet sich auf YouTube. Dr. Andrey Kukhtenkov, Dozent des Lehrstuhls für europäische Sprachen an der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaft stand dem mit seiner Online-Vorlesung über Russland in Nichts nach.

Die Schachspieler zog es allerdings immer wieder an die PCs, Tablets und Smartphones zum Online-Schachspielen. Gespielt wurde Schnellschach und Blitzschach auf chess.com. Im Einzelturnier freuten sich die Veranstalter über die Rekordbeteiligung von 127 Spielern. Hier gewann Zaur Dzantiev aus Lipezk vor Erich Kreilinger aus Ergolding (zugleich Senioren-Sieger) und Semen Kazmin aus Lipezk.

Für Die ersten drei Plätze einer jeden Wertungsklasse gibt es Preise. In Deutschland ist es üblich, anders als in Russland, dass Mädchen auch den Jugendpreis gewinnen können, weshalb es hier auch Doppelpreise gibt.

Bei den Teamturnieren traten stets zwei russische mit zwei deutschen Spielern gemeinsam an. Das Spielniveau war noch höher als in Einzel, waren doch mehrere russische Titelträger dabei. Bei den Erwachsenen siegte Höchstadt-Krasnogorsk 1 souverän vor Borken-Lipetzk und Höchstadt-Krasnogorsk 2. Bei den Jugendlichen sah es ähnlich aus: Höchstadt-Krasnogorsk 1 und 2 standen ganz oben und verwiesen Borken-Lipetzk auf Rang 3.

Bemerkenswert war die Livebegleitung während der Turniere. Elias Pfann, FM Lukas Schulz und Michael Brunsch kommentieren die Partien in einem YouTube-Livestream auf Deutsch. Auf Russisch gab es Livestream mit GM Timur Gareyev. Die Spieler konnten zudem über einen Discord-Server chatten und sich auf Englisch austauschen.

Am Sonntag wird der „Goldene Turm“ mit einem Online-Quiz und einer Abschlussveranstaltung via Zoom enden. Doch die Planungen für das nächste reale Treffen im Jahr 2021 laufen bereits.

Die Preisträger beider Turniere werden am Sonntag 22.11. per Zoom geehrt. Jeder kann sich kostenlos zur Veranstaltung anmelden. Eine Anmeldung ist bis inklusive Samstag möglich. Die Gewinner (Platz 1-3 beim Schnellschach, auch in den Wertungsklassen, und mindestens ein deutscher und ein russischer Vertreter jedes Teams des Teamturniers) werden gebeten wenn möglich teilzunehmen, da auch Überraschungspreise vergeben werden. Außerdem kann jeder noch bis inklusive Freitag ein kurzes Video über seine Eindrücke zum Turnier an Elena Dildina senden. Die Videos werden auf Youtube veröffentlicht, deshalb bitte das Urheberrecht beachten. (weitere Informationen zum Video-Wettbewerb: https://goldenerturm.de/event/offizielle-abschlussveranstaltung/)
Am Sonntag wird dann der Gewinner des Wettbewerbes gekürt.
Eine erste Einsendung hierzu kam aus Lipetsk

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Tabellen vom Teamturnier, zum öffnen der Partien auf den Link in der Tabelle klicken:

Erwachsene:

Team 1 2 3 4 5 6  Wtg1   Wtg2 
1 Höchstadt-Krasnogorsk  *  7 8 10 36,5
2 Borken-Lipetzk 1  *  6 4 5 21,0
3 Höchstadt-Krasnogorsk 2 2  *  6 4 7 5 20,5
4 Ergolding-Irkutsk ½ 2  *  4 4 4 15,0
5 Heiden-Jelez ½ 4 4  *  4 3 14,0
6 Erlangen-Vladimir 0 4 1 4 4  *  3 13,0

Kinder:

Team 1 2 3 4 5  Wtg1   Wtg2 
1 Höchstadt-Krasnogorsk  *  7 5 7 5 8 24,0
2 Höchstadt-Krasnogorsk 2 1  *  5 5 6 15,5
3 Borken-Lipetzk 3 3  *  6 5 4 17,0
4 Heiden-Jelez 1 2  *  2 11,0
5 Ergolding-Irkutsk 3 3 3  *  0 12,5

Kampflose Partien werden nicht bei chess.com angezeigt.

Die Streams sind weiterhin bei YouTube aufrufbar.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Tabellen vom Schnellschach am 8.

Anmerkung:

Leider gab es zwei Cheater im Turnier. Die Tabelle wurde deswegen schon angepasst. Auf chess.com findet man alle Partien, aber noch die unbereinigte Tabelle. Der Nutzer Kotofeishik wurde von chess.com gesperrt. arsengusejnov2008 (Offizielle Zahl 1273) wurde von uns al Cheater entlarvt. Sein seine Blitz Wertungszahl weicht sehr von der Schnellschach-Wertungszahl extrem ab. Zudem hat er Fms mit einer annähernd 100igen Genauigkeit geschlagen wobei er immer ungefähr die selbe Zeit für einen Zug gebraucht hat.

Sebastian Dietze, Elias Pfann

Kategorien: 2020News

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
de_DEDeutsch

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen